Dienstag, 9. Dezember 2014

Adventszeit = Platzerlzeit (Plätzchenzeit)

Hallo ihr Lieben,

im letzten Post hab ich erzählt, dass ich mir noch eine Kleinigkeit gegönnt habe ...

... hier ist sie - meine neue Etagere ...


Unten sind die "normalen" Platzerl ...


Oben finden Rumkugeln, Schokocrossies und Baiserkringel ihren Platz.

Und von den Besten hab ich die Rezepte für euch dabei




Rumkugeln      Sohnemann und ich könnten uns da reinlegen ;-)


¼ l Sahne

4 Tafeln Vollmilchschokolade

3 Tafeln Zartbitterschokolade

250 g gemahlene Mandeln

2 Stamperl Rum 60 % (oder gute 2 ½ Stamperl 40 %igen) ... ein Stamperl ist ein Schnapsglas

Schokostreusel zum „Rumkugeln“



Schokolade in Ripperl brechen und vorsichtig schmelzen. 
Inzwischen die Sahne leicht erwärmen und zu der geschmolzenen Schokolade dazugeben und verrühren. Es kann sein, dass die Schokolade dann wieder fester wird …. immer fleißig rühren, bis keine Schokobröckchen mehr da sind. 


Dann die Mandeln und den Rum unterrühren und die Masse in eine große flache Form schütten. Ich nehme immer eine große Auflaufform. 


Über Nacht in den Kühlschrank stellen und in den nächsten Tagen mit dem Löffel etwas abstechen, in den Handflächen kugeln und durch die Schokostreusel wälzen.


Auch die fertigen Rumkugeln sollten im Kühlschrank aufbewahrt werden.




Hier kommt das Schokoladenbrot ...



Schokoladenbrot


250 g Butter

250 g Zucker

6 Eier

250 g Raspelschokolade

250 g gemahlene Mandeln

1 EL Nutella

etwas Kakaopulver

MSP Zimt

100 Mehl

weiße Schokolade zum Verzieren



Butter, Zucker und Eier schaumig schlagen. Dann nach und nach alle weiteren Zutaten unterrühren. 


Den Teig auf ein Backblech (mit Backpapier) verteilen. Der Teig hat eher die Konsistenz wie Kuchenteig. Ich verteile den Teig auf zwei Backbleche, dafür sind die Platzerl nachher nicht so dick. Aber das Geschmacksache.


Bei 180 Grad 20 Minuten backen.


Noch warm in Rechtecke schneiden. 

Normalerweise bestreicht man die gesamte Fläche mit geschmolzener Schokolade oder Kuvertüre. Uns ist das aber zu süß, deswegen verziere ich nur ein wenig mit weißer Schokolade. Außerdem finde ich sie so auch schöner anzuschauen.


Also stelle ich die kleinen Brote nach dem Auskühlen in leichtem Abstand auseinander, wie ihr auf dem nächsten Bild sehen könnt.


Ich schmelze weiße Schokolade und fülle sie in einen Gefrierbeutel. Eine kleine Ecke abschneiden und dann Muster auf die Brote malen.
 

 

 Schoko - Mandel - Makronen



Schoko-Mandel-Makronen


4 Eiweiß

150 g Zucker

1 Vanillezucker



150 g geraspelte Schokolade

100 g gemahlene Mandeln

100 g gehackte Mandeln



Kleine Oblaten (ich nehm 40 mm Durchmesser)



Das Eiweiß mit dem Zucker steif schlagen, dann nach und nach die restlichen Zutaten dazu.


Kleine Häufchen auf die Oblaten setzen und ca. eine Stunde trocken lassen.

Dann bei 150 Grad ca. 15 – 20 Minuten backen.



Und nachdem Bruno immer eine lange Nase kriegt, wenn ich Platzerl backe, hab ich für ihn auch einen Schwung Hunde-Platzerl mit Thunfisch gebacken.

Seht ihr den Blick?

Das ist der sehnsüchtige Blick nach einem Hunde-Platzerl ;-)


Falls ich euren Geschmack getroffen hab (oder den eurer Hunde), wünsch ich euch bei eventuellem Nachbacken gutes Gelingen und dann lasst es euch schmecken!

Macht's gut,

eure Trixi






Kommentare:

  1. Lecker, lecker! Und sogar selbstgemachte Rumkugeln! Deine Etagere gefällt mir, ich spekulier auch schon länger auf eine;-) Das ist ja nett von dir, Bruno auch welche zu backen!
    Viele Grüße Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Danke Charlie ... geh mal zu Depot ... die haben die Etagere grad für 10.- :-)
    lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  3. mmmmmh, da schnappe ich mir doch glatt mal was von der Etagere. Ein schöner Platz für Plätzchen...nur bei uns nicht, dann wären sie noch schneller weggefuttert. Ich verteile sie in Metallschachteln, "verstecke" sie, aber immer wieder werden alle Verstecke gefunden und dann geht es in eine neue Backrunde ;-) Dank dir habe ich nun auch wieder neue Rezepte zum nachbacken. Danke dafür und einen schönen Abend wünscht dir Stine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Trixi,
    hmmm, das sieht ja sooo einladend aus. Da bleibe ich jetzt einfach mal ein Weilchen sitzen und probiere sie alle durch!
    Manche Sorten kenne ich noch gar nicht. Wie schön dass du gleich das Rezept mitlieferst. Was für ein toller Service!!!
    Rumkugeln habe ich noch nie gemacht. Wenn das euer Lieblingsrezept ist, dann probiere ich es gerne mal aus. Und auch in das Schokoladenbrot kommen ja lauter leckere Sachen (also nicht so Orangeat und Zitronat oder Rosinen was ich gar nicht mag). Das werde ich auch mal testen. Wenn es dieses Jahr nicht mehr klappt (ich hinke mit meinen Weihnachtsvorbereitungen mächtig hinterher), dann nächstes Jahr. Das Rezept habe ich schon abgespeichert. Danke dir dafür.
    Und wie süß das auch Bruno eine Portion bekommt *lach*. Ich habe meinen Fellchen auch mal Plätzchen gebacken, aber die haben sie nicht angerührt.

    Ganz herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  5. Lecker, da möchte ich doch gerne auch mal zulangen. Mmmhhh ...
    Allerdings lasse ich die Kekse mit Thunfisch doch lieber für Bruno übrig. Lach.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Trixi,
    eigentlich war die Weihnachtsbäckerei schon geschlossen, eigentlich ... ich könnte ja noch das Schokoladenbrot. Danke für die netten Worte zu meiner Nählust, ich übe schon fleißig und meine Familie trägt auch nicht so gut gewordenes mit Fassung ;-)). Schöne Bücher hast du da ausgesucht, bei mir ist das schon fast zur Sucht geworden, immer auf der Suche nach Häkelmotiven, einige entwerfe ich auch selbst! Ich sollte mich auch mal beschenken, nach dem Weihnachtsmarkt am Wochenende, bis dahin gibt´s hier noch einiges zutun. Die Hundekekse find ich im übrigen auch super, nette Idee. Ich hoffe Dein Dinkelkissen hält weiterem geknuddele Stand und der Patient braucht es bald nicht mehr!

    Liebe Grüße und eine schöne Zeit

    Alexandra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Trixi,

    wie schön und lecker sieht das aus und da könne ich mich auch reinlegen und nicht nur in die Rumkugeln Zum Leidwesen meiner Figur finde die so tolle Plätzchen richtig lecker.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ihr Lieben,
    es freut mich, dass ihr nochmal Lust kriegt Plätzchen zu backen oder Rumkugeln zu machen. Die sind wirklich lecker! Wobei Geschmäcker natürlich verschieden sind. Aber anhand der Zutaten weiß man ja schon ungefähr, ob's der eigenen Geschmacksrichtugn entspricht.
    Lieben Gruß,
    Trixi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Trixi,
    wie toll deine Plätzchen aussehen.....wirklich sehr lecker.
    Bei den Rumkugeln werde ich ja auch immer schwach.
    Die sind aber auch eine Sünde wert...gell?
    Und du bist ja auch eine Süße...
    Machst deinem Hundi ein paar Weihnachtsplätzchen.
    Der wird sie genossen haben.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  10. Das sind ja viele tolle Rezepte, die allesamt sehr gut klingen! Wenn ich etwas mehr Zeit hätte, würde ich glatt welche nachbacken! Die Etagere ist sehr hübsch! Ich habe mir heuer auch eine gekauft.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Trixi,
    so ausgefallene und extrem hübsche Kekse haben wirklich eine große Bühne verdient.
    In der Etagere haben sie einen besonderen Platz gefunden!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  12. Ich wünsche dir und deiner Familie ein frohes Weihnachtsfest!

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...