Dienstag, 21. April 2015

Mini-DIY für'n Hund und Barfen

Hallo ihr Lieben,

ich hab doch tatsächlich schon wieder ein DIY. Aber nichts so großes und es war auch nicht so aufwendig. Wenn schon mal graue und weiße Farbe zur Hand war, hab ich gleich ein bißchen weitergemalert.
Diesmal für Hundi - naja, eher ein Schutz für die Wand, weil Bruno beim Fressen und Trinken immer so "rumsaut".


Wir haben ewig hin und her überlegt, was ich auf das Sperrholz-Brett schreiben soll.
"Only for Bruno"
"Brunos Snack-Bar"
"Dogging Station"
"Brunos Ladestation"
"Brunos Gourmet-Tempel"
und ich weiß nicht was noch alles

Bruno ist es sowieso schnurzegal - Hauptsache es kommt was Gscheids und reichlich in den Topf.




So schaut es doch schon nicht schlecht aus - Brunos **** Menü
Natürlich wird es nicht immer so schön und vielseitig angerichtet. Aber für's Foto kam ein bißchen mehr drauf.

Bruno wird ja roh ernährt - sprich gebarft.
Da sind wir drauf gekommen, als Bruno ein halbes Jahr alt war. 
Hier im Napf ist ein bißchen Rinder-Mix, Rinderblättermagen, püriertes Gemüse, ein paar Brocken Hähnchenfleisch (Abfall von uns) und ein Hühnerflügel.
Im Normalfall bekommt er in der Früh immer Rind oder Pute (manchmal auch Lamm) mit Gemüse. Als Zwischensnack tagsüber ein paar Hühnerhälse oder Hühnerflügel und abends Rinderblättermagen oder Pansen mit Gemüse. Immer ein Schuss gutes Öl dazu, damit er die Vitamine vom Gemüse aufnehmen kann.


Das ist ungefähr die Menge an Obst und Gemüse, die ich alle 1 - 2 Wochen in den Mixer schmeiße.



Ist ein bißchen Schnippselarbeit, aber wenn alles durch'n Mixer durch ist, wird es in mehreren Behältern eingefroren und nach Bedarf aufgetaut.


So liegt Bruno an der Küchentür, wenn ich sein Gemüse vorbereite. 
Unsere Küche ist so klein, dass er von Anfang an draußen bleiben muss. Das klappt super, nur die genaue "Grenze" übersieht er gern :)


Aber es schmeckt immer und der Topf wird blitzblank geschleckt


Ich hoffe es ist ok, wenn ich mein kleines DIY beim CREADIENSTAG verlinke, auch wenn ich den Post gleich genutzt hab, um noch etwas über's Barfen zu erzählen.

Macht's gut Mädels und habt eine schöne sonnige Frühlingswoche!

Lieben Gruß

eure Trixi mit Bruno




PS: Ein Mega-Vorteil vom Barfen ist, dass der Hund keine Blähungen mehr hat. In sämtlichem Hundefutter ist Getreide, das ein Hund gar nicht verwerten kann. Dadurch haben sie furchtbare und vorallem sehr geruchsintensive Blähungen. Ich weiß wovon ich spreche. Wir haben teilweise fluchtartig das Wohnzimmer verlassen, wenn Bruno seine Abgase verteilt hat. Meine Herren - das hat gestunken.
Seit wir die Ernährung umgestellt haben, ist das überhaupt kein Thema mehr - herrlich!  

Außerdem möchte ich behaupten, dass er die gesündeste Ernährung der ganzen Familie hat :)





Kommentare:

  1. Ist der süüüüüüüüß! Den würd ich ja sofort mitnehmen! ♥
    Unser Paul schlabbert ja auch ohne Ende bei seinen täglichen Mahlzeiten
    ....vor allen Dingen beim Trinken, da tropft er über 5 Meter alles voll! ;-)
    Super Idee mit dem Wandschutz und sieht auch noch klasse aus!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den würd ich dir aber nicht mitgeben! ;-)
      Ja, das Geschlabber kenn ich auch nur zu gut. Vom Fressen bleibt nix übrig, aber nach'm Trinken tropft Bruno auch immer das halbe Erdgeschoss voll.
      LG Trixi

      Löschen
  2. Liebe Trixi,
    danke noch für deinen lieben Kommentar. Leider weiß ich auch nicht wie diese blauen Blümchen heißen. Aber sie halten super lange im der Vase :)
    Eurem Bruno gehts wirklich gut. Ich koche ja auch regelmäßig für unsere Hunde. Aber so eine schöne Tafel habe ich noch nicht gemalt ;)
    Ganz liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Trixi,
    wenn ich mir das Futter für Bruno so ansehen, kann ich nur sagen, es sieht sehr schmackhaft aus. Allerdings meine ich da eher das Gemüse!! ;-)) Aber der "Erfolg" gibt dir ja Recht mit dieser Ernährung. Und Bruno sieht auch sehr zufrieden aus.
    Liebe sonnige Grüße und einen dicken Streichler für Bruno,
    Christa

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Trixi,
    der Bruder von mir hat ja nun auch einen Hund, und von den Fluchten kann ich Dir auch berichten....
    Auch da wurde die Ernährung umgestellt und nun ist es besser - zum Glück!
    LG
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Trixi,
    der Bruno kann sich nicht beklagen: Sein Futter sieht sehr lecker aus und man sieht es ihm an, dass er ordentlich ernährt wird. Ich würde meinem Hund auch nur ungern Fertigfutter geben, wenn ich einen hätte.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Trixi,
    das ist ab eine tolle Idee und Bruno wird sein Futter nochmal so gut schnecken!!!!!! Bei unsern kleinen Bonzi brauch ich das nicht,
    er hat ja nur kleine Futtertöpfchen "lach"
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Trixi,
    ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ein Hund so viel frisst.
    Jedoch ist euer Bruno ja auch ein stattlicher Hund und obendrein noch so ein Knuffiger. Ich denke es gehört wirklich ne Menge Hundeliebe dazu, sich jeden Tag solch Mühe für die Essenszubereitung zu machen. Da hat der Bruno wirklich ein liebes Frauchen und ein Talentiertes --- denn sein neuer Essensplatz sieht richtig einladend ein.
    LG Dany

    AntwortenLöschen
  8. Euer Bruno ist ja niedlich, wie er da vor der Küche liegt.
    Und das Futter hört sich gut an, er wird richtig verwöhnt.
    Aber besonders klasse finde ich Deine Fressstation.
    Euch einen schönen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Trixi,
    vielen Dank für deinen netten Kommentar...
    Euer Bruno ist ja ein süßer......unsere Lola ist gegen ihn ein Winzling.
    Deine Fressstation gefällt mir gut.
    Liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...