Mittwoch, 2. April 2014

Eine Bärengeschichte von Bruno



Normalerweise, wenn ich nach Hause komme und noch vor der Tür stehe, hör ich schon Brunos Rute irgendwo dagegenschlagen, weil er sich so freut, dass jemand heim kommt.

Vorhin war es ganz ruhig ... ich mach die Tür auf ... kein Bruno springt mir voller Freude entgegen, um sich ein paar Mal zwischen meinen Beinen durchzuquetschen
(was sein liebstes Begrüßungsritual ist)
... das kam mir schon komisch vor ...

... da höre ich ein Winseln aus'm Keller ...
... hat sich das dumme Bärchen im Keller eingeschlossen.

Ich muss (zu seiner Verteidigung) dazu sagen, dass wir ein Türschutzgitter an der Kellertür haben, das meistens nur angelehnt ist. Das heißt, er kann es aufstupsen und hinein gehen, aber dann fällt hinter ihm das Türchen wieder zu und er kommt nicht mehr raus ...
... dumm gelaufen ...
Da ist er aber auch noch nie allein runter gegangen - nur wenn jemand von uns unten war.

... Tja und was macht Bärchen so allein im Keller ... er schaut sich mal um und schnüffelt sich durch ... da liegt ja wirklich jede Menge rum ... 
... da ist ihm eine Straßenkarte gerade Recht gekommen - riecht zwar nicht besonders lecker, aber damit kann man sich gut beschäftigen ;-)



 Was liegt die Straßenkarte auch im Keller rum und nicht im Auto??!!


Aber jetzt liegt das "gerettete Bärchen" wieder bei mir im Wohnzimmer ...



... und wir werden wohl in Zukunft immer drauf achten, dass das Türgitter zu ist, wenn keiner daheim ist.

Kommentare:

  1. Was für ein Abenteuer! Der Süße hat recht, das er sich so hinlegt. War ja auch gar nicht so leicht, sich bei der Anspannung ruhig zu verhalten kann ich mir vorstellen...
    Drück ihn ganz feste von mir, und das mit der Karte... vielleicht wollte er euch nur zeigen, wohin die nächste Reise gehen soll ;)

    Liebe Grüße
    Nanne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustig - ich hab's genau andersrum interpretiert. Ich dachte, er will nicht mehr nach Italien, weil er die Italienkarte zerfetzt hat.
      Ich glaub, wir finden den Weg aber auch ohne Karte ;-)
      Lieben Gruß, Trixi

      Löschen
  2. Och je... Und dann nicht zu Frauchen können, weil man fest sitzt, das war bestimmt ein Abenteuer. Solche Geschichten mag ich sehr gerne, an die man noch Jahre später mit einem Schmunzeln zurück denkt.
    Habt einen schönen Abend!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt - mal schauen, wieviele Geschichten sich in seinem Leben noch ergeben :-)
      Liebe Grüße und dir auch einen schönen Abend (auch wenn's schon der nächste ist)
      Trixi

      Löschen
  3. Na solch Tatendrang ist mir wohl bekannt ;-)). Armes Bärchen! Wird er denn noch mal freiwillig in den Keller gehen ? Ich hatte da so einige Verknüpfungen die wir Mühsam wieder korrigieren mussten!

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ja, er ist abends mit uns gleich wieder runter gedackelt. Ich saß hinten in meiner Tomatenecke beim Umtopfen, Herrchen war an seiner Werkbank beschäftigt - da hat sich Bruno zu mir gesellt. War richtig süß :-)
      Lieben Gruß, Trixi

      Löschen
  4. Oh Oh, die Straßenkarte hat er erwischt. Das war bestimmt keine ganz neue Karte. Hauptsache, Bruno's Seele geht es gut. Eine Karte kann man nachkaufen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...